Idyllisch, mitten in der Natur und dazu noch umweltverträglich, das ist der Lauenberger Badesee.

Nach Abschluß der Badesaison 2002 fiel in Lauenberg der Startschuß zum naturnahen Umbau des in den 50iger Jahren von der Gemeinde erbauten Waldbades in einen allen ökologischen Anforderungen entsprechenden Badesee. Durch die dann wegfallenden Personal- Energie- und Materialkosten wird der Betrieb mit wesentlich niedrigeren Kosten ermöglicht. Gleichzeitig wurde ein Anreiz geschaffen, das Bad auch außerhalb der Saison zum Ziel eines Spazierganges zu nutzen. Es fügt sich harmonisch in das Landschaftsbild einfügen und ist über einen Fuß und Fahrradweg sehr gut erreichbar.

 

Das Konzept des Badesees sieht einen geschlossen Wasserkreislauf vor. Verunreinigungen und Nährstoffe werden über einen Pflanzenfilter gebunden bzw. abgebaut.

An der tiefsten Stelle wird das Wasser durch eine einfache Pumpe in den Einlauf der Teichanlage gefördert .Über einen flachen südexponierten Einlaufgraben wird das so vorgewärmte Wasser in den Schwimmteich eingeleitet Es durchströmt den Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich und wird von der Wasseroberfläche durch eine Überlaufkante abgesaugt (Laminarströmung) Anschließend stürzt das Wasser über Kaskadenbecken (Kinderspielbereich) ab und wird so mit Sauerstoff angereichert Nach einem zwischengeschalteten Absetzbecken gelangt es schließlich in den Pflanzenfilter.

Wasser durchströmt horizontal den Röhricht und vertikal den Wurzelraum und darunterliegende Sand-und Kiesschichten dabei wird es biologisch und mechanisch gereinigt und danach über Dränleitungen sowie einen Kontroll- und Reinigungsschacht in ein Ausgleichsbecken geleitet.

Damit Verdunstungsverluste ausgeglichen werden können, wird im Ausgleichsbecken Regenwasser zwischengespeichert oder bei Bedarf auch Quellwasser eingeleitet um stets einen Mindestwasserstand zu gewährleisten. An dieser Stelle wird der Wasserkreislauf über ein Saugrohr und die erwähnte Pumpe bis zum Einlauf in den Schwimmteich wieder geschlossen

 

Eine parkähnliche Landschaft, natürliches sauberes Wasser und dazu noch die Infrastruktur des bisherigen Waldbades - einladender als in Lauenberg kann ein Bad nicht sein.
Diese Pflanzenfilteranlage sorgt für eine sehr hohe Wasserqualität, die ohne schädliche Chemikalienzusätze erreicht wird. Augenreizungen durch Chlor gehören damit der Vergangenheit an. Die Qualität des Wassers wird laufend von den Gesundheitsbehörden überwacht.

 

Realisierung

Das Projekt wurde mit einem enormen Aufwand realisiert. Hier zeigte sich deutlich die funktionierende Dorfgemeinschaft. Sei es durch Geldspenden oder / und Eigenleistungen, alle haben mitgemacht.

Auch die organisatorischen Fähigkeiten von Gerhard Melching als Vorsitzender der Ingeressengemeinschaft Schwimmbad und von Bernd Stünkel als damaligen Ortsbürgermeister haben viel zum Gelingen desUmbaues beigetragen.

So wurden neben Haushaltsmitteln der Stadt Dassel auch Spenden und Zuschüsse von der EU, TotoLotto, und vielen Unternehmen eingeworben. Die Spender sind auf einer Tafel im Eingangsbereich verewigt.

 
Spendentafel

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Eintritt ist frei. Sie können jedoch den Betrieb mit einer Spende unterstützen. Hierfür ist eine Box aufgestellt. Nachstehend einige Fotos.

 

   
 
 
 
©Webmaster Lauenberg Haftungsausschluß bitte hier klicken